THEY

28.01.22 – 11.03.22
Marie Salcedo Horn, Tim Leimbach, Vero Hass

THEY – das sind die Anderen. Das sind wir für andere, und manchmal auch für uns selbst. 
Wo liegt die Grenze zwischen dem Eigenen und dem Anderen? 
Und wie gehen wir mit dem Anderen um?
Auf drei unterschiedlichen Ebenen fragen sich Tim, Vero und Marie: 
Was für Beziehungen führen wir mit vertrauten Personen, anderen Wesen und uns selbst? Wie verorten wir uns in diesem Gefüge von Intimität und Unbekanntem und was lassen wir zu? Was sind they und was sind wir? 

Vero Haas
Die Unmöglichkeit eins zu sein
„Meine Arbeit zeigt die Möglichkeit einer Sichtbarmachung: dass wir nicht eines sind und wie wir mit dem ‚they‘ in uns interagieren. Wann immer ich mich selbst wahrnehme, beobachtet ein Teil von mir den anderen. Dieses Andere in mir ist nicht fremd, nur unsichtbar.“

Tim Leimbach
„Die Serie „Das Bild der Mutter“ ist eine persönliche Suche nach dem Vertrauten, aber auch dem Fremden in der Beziehung zu dieser speziellen „Anderen“. Eine Rekapitulation der Veränderlichkeit dieser engen zwischenmenschlichen Bindung im Laufe der eigenen Entwicklung.“

Marie Salcedo Horn
„Sind wir Tiere? Wilde Tiere leben für mich in Freiheit. Befreit von Konventionen, Regeln und Verantwortung. Ich will ein Tier sein. Mich frei beißen. Alle Emotionen immer einfach ungefiltert rauslassen. Schreien, Kreischen, die Zähne zeigen. Aber sind sie wirklich frei? Getrieben vom Überlebenskampf und dem Lauf der Dinge vielleicht ja eher auch nicht.“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.